Montag, 27. März 2017

Gemopstes Stöckchen - der Blue Sky Tag

Ruhig ist es hier, mein Leben findet gerade offline statt... Opa ist unser Sorgenkind, Mama auch gerade... und naja, wenn ich mir nicht gerade Sorgen mache, arbeite ich halt. 

Damit es hier aber nicht ganz so still ist, hab ich mir gerade ein Stöckchen bei Weib and the City gemopst - wo ich aktuell wirklich gerne mitlese.
Hat ganz gut getan, mir zur Abwechslung Gedanken über mich selbst zu machen... *lächelt*

Los gehts...(und über allem wacht mein kleiner Elvis, der mit seinen hyperaktiven 8 Monaten mein Leben bereichert).

1. Was ist momentan dein größter Wunsch?
Ich glaube, auch wenn das gerade ein wenig doof klingt..., ich habe keine Wünsche zur Zeit. Natürlich. Ich wünsche mir, dass es Opa besser geht, und auch meine Mama gesundheitlich wieder fit ist. Aber sonst... Ich genieße aktuell den Umstand, dass keine echten Katastrophen in meinem Umfeld geschehen. Und so darf es gerne eine Weile bleiben.

2. Liest du Zeitschriften? Und wenn ja, welche?
Selten. Hin und wieder kann ich nicht widerstehen und erstehe eines dieser unsäglichen Klatschmagazine, nur um nach wenigen Seiten wieder sicher zu wissen, warum ich diese Zeitschriften eben nicht regelmäßig lese.
Das Happinez Magazin hat es mir angetan - man bekommt es hier allerdings nicht überall, und da es leider auch nicht wirklich günstig ist, hadere ich mit mir, ob ich mir wirklich ein Abo zulegen will.
Und mein Hexenherz schlug höher, als ich den Kessel entdeckt habe. Nun habe ich die ersten 3 Ausgaben gelesen, und hoffe, dass es nicht die letzten waren.

3. Wann hast du zum letzten Mal schallend gelacht und warum?
Im Büro. Letzte Woche. Da haben meine beiden Kolleginnen und ich nämlich beschlossen, dass wir auf die Umstände reagieren müssen. Man benimmt sich ringsum aktuell wie im Kindergarten - also verhalten wir uns jetzt entsprechend. Wir haben unsere eigene Kindergartengruppe gegründet: Die Einhorngruppe. Jetzt hat jede von uns ihr eigenes Einhorn in einer anderen Farbe auf dem Arbeitsplatz. Ja, es ist albern. Aber lustig :)

4. Der Duft deiner Kindheit?
Da gibt es tatsächlich einen Duft. Das selbstgemischte Duftwasser unserer "Ersatzoma". Sie war nicht mit uns verwandt - einfach eine liebe ältere Dame, die bei uns Anschluß gefunden hat. Meine Mama hatte Gesellschaft,wenn Papa arbeiten war, und jemanden, der gelegentlich auf meine Schwester und mich aufgepaßt hat.  Die Basis des Duftwassers, das sie immer trug war ein Lavendelduft namens "Lavendel Alt", was noch darin war, kann ich nicht sagen - aber ich kann mich noch genau an den Duft erinnern...
5. Lieber ein Haus am See oder eines am Meer?
Ich liebe das Meer - doch mein Haus wäre am See. An einem smaragdgrünen See, umgeben von Bäumen, mit einem Garten, in dem Lavendel und Rosen blühen... 

6. Welcher Song beschreibt dein Leben gerade am besten?
Que sera von Doris Day. Eindeutig...

7. Wann hast du zuletzt eine Postkarte geschrieben? Und an wen?
Das ist ewig her - so lange, dass ich die Frage gar nicht beantworten kann. Postkarten mochte ich nie schreiben. Ich mag es nicht, dass sie jeder lesen kann - und diese Nichtigkeiten wie "Essen gut,Wetter toll" mag ich weder schreiben, noch lesen. Ich bestehe auch nicht darauf welche geschickt zu bekommen, lieber treffe ich mich mit den Urlaubern auf Kaffee und Fotoschauen.
8. Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?
Stil? Kann man das Essen? Ich ziehe an, was mir gefällt, und paßt. Mir ist es schnuppe, ob es in ist, oder out. Feminin sollte es sein, und manchmal auch ein wenig verspielt. Aber nicht zu freizügig - und immer bequem. Seit einiger Zeit darf es gerne auch in kräftigen Farben sein - aber selten bunt gemustert.

9. Wann hast du zuletzt etwas richtig Unvernünftiges getan?
 Ehrlich? Ich weiß es nicht! Ich bin eher von der bedachten und vorsichtigen Sorte. Oder gilt mein Einsatz im letzten Sommer, als meine Freundin von einem Fremden tätlich angegriffen wurde, und ich dazwischen gegangen bin? Da ich danach auch leichte Blessuren hatte, gilt das wohl.
10. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
Das ändert sich laufend. Je nach Stimmung und Verfassung. Manchmal ist der perfekte Tag einer mit strahlend blauem Himmel, Sonnenschein, mal ein neblig trüber Tag, an dem man sich einfach gemütlich daheim einkuschelt. Mal ist es ein Tag, den ich mit Freunden oder der Familie verbringen kann, und mal einer, in den ich für mich bleibe, und einfach bin.... Ich denke, jeder Tag aus dem man das für sich Beste herausholen konnte, war am Ende ein perfekter Tag...
11. Drei Dinge die du zum Glücklichsein brauchst?
Freiheit - wenn ich mich eingeengt fühle, ziehe ich mich in mein Schneckenhaus zurück, und bleibe dort.
Musik - sie macht das Leben so viel bunter...
Häkelarbeiten - meine Entspannung, mein Hobby...
Ach, da gibt es so viel  mehr - auch diese Dinge ändern sich je nach Stimmung. (Und Menschen und Tiere zähle ich nicht als Dinge, weshalb Familie (zwei-, und vierbeinig) und Freunde hier natürlich nicht erwähnt werden, obwohl ich ohne sie nicht glücklich wäre.




Wer möchte kann sich das Stöckchen gerne mitnehmen - gezielt weiterreichen werde ich es nicht.

Montag, 6. März 2017

Gedanken auf Reise...

New Age Comments & Graphics
~Magickal Graphics~
Ich fühle mich im Moment  ein wenig abgekapselt von der Welt. Auf Sinnsuche.
Ich wälze Fragen, auf die es keine offensichtlichen Antworten gibt.


Vermisst mich jemand, wenn ich nicht da bin?


Gibt es einen Plan für mich, außer "einfach leben"?


Welchen Weg gehe ich?


Folge ich noch dem für mich vorgesehenen Pfad, oder bin ich vom Weg abgekommen?


Nicht falsch verstehen - es geht mir eigentlich gut, und ich bin auch nicht traurig, oder depressiv... Es sind einfach nur Fragen, die immer wieder ihren Weg in meine Gedanken finden...
Ich fühle mich ein wenig wir ein Blatt, das vom Wind getragen wird. Ohne zu wissen, wohin die Reise geht.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...