Dienstag, 12. Juli 2016

In der Ruhe liegt die Kraft...

Ich ziehe mich zurück.
In mein kleines Schneckenhaus. Dort ist es schön. Und still.
Ich mag die Stille.

Zur Zeit ertrage ich die Anwesenheit vieler Menschen nicht. Fahrten in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln ist eine Tortur für mich. Ich schotte mich ab.
Musik im Ohr, Buch vor der Nase.

Nach dem Büro sehe ich zu, so rasch wie möglich nach Hause zu kommen. Am Liebsten würde ich die Wohnung gar nicht verlassen. Ich höre Musik, häkle an meinen Tüchern. Und genieße die Ruhe.
Genieße, dass mich niemand anspricht, niemand Anforderungen an mich stellt.

Im Büro herrscht Stress und Hektik vor.
Und es wird in den nächsten 5 Monaten kontinuierlich schlimmer werden.
Zumindest im Privaten kehrt Ruhe ein.

Es geht mir nicht schlecht. Ich bin nicht etwa traurig, depressiv oder verstimmt...
Nein, ich genieße es einfach im Moment für mich zu sein. Alleine mit mir und meinen Gedanken, die ich ziehen lassen kann, wenn ich häkle.

Ich genieße es, den Himmel von meinem Fenster aus zu beobachten, die Wolken... frei sein.

Leider verstehen dieses Bedürfnis nach Ruhe und Frieden nur wenige Leute.
Die meisten meinen, dass es "krank" ist, wie ich mich zurückziehe, dass es nicht "normal" wäre, dass ich die Stille meiner Wohnung dem hektischen Treiben draußen, oder gar einem lauten Lokal vorziehe.

Nun, dann ist es vielleicht so.

Vielleicht bin ich nicht normal.
Aber ich habe ja noch nie nahtlos in die Gesellschaft gepasst.
Und lieber bin ich zufrieden, als normal, wenn das bedeutet, dass ich meine eigenen Bedürfnisse verleugnen soll um andere Menschen zufriedenzustellen.

New Age Comments & Graphics
~Magickal Graphics~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...